Sommer 2016 - Unser G-Wurf 

Am Nachmittag des 14.06. hat Liam uns drei Rüden und drei Hündinnen geschenkt; wie gewohnt überwiegend schwarzer Nachwuchs - nur ein Blauschimmelmädel ist dabei. Auch wie gewohnt sehr kräftige Welpen mit 330 bis 410 Gramm Geburtsgewicht.

Alle sechs Welpen werden in ihren neuen Familien bereits sehnsüchtig erwartet.  

Nachträge

Im vergangenen Jahr gab es bei den Walpurgistänzern einen Generationswechsel.

Am 08. April 2015 haben wir unsere Ännie über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Ihr Sehvermögen hatte sich zum Glück über den Winter nicht weiter verschlechtert, aber ein trockener Husten wurde immer schlimmer. Ein Ultraschall zeigte dann Metastasen am Herz und in der Lunge.

Du hast die Doesje-Ära bei uns eingeleitet - wir werden Dich nie vergessen! In Deinen Kindern, Enkeln und Urenkeln lebst Du für uns weiter ...

Allein ohne Ännie fühlte sich Liam überhaupt nicht mehr wohl. Sie fraß mehrere Tage nicht, war lethargisch und mit keinem Spielzeug, Training oder Leckerchen aufzumuntern. Dadurch erübrigten sich alle langfristigen Überlegungen, wann und aus welcher Zuchtstätte/ welcher Verpaarung wir uns eine vielversprechende nächste Hündin für die Zucht holen wollen. Wir mussten ganz schnell einen jungen Doesje als Liam-Aufmunterung "besorgen". Und wie das Leben so manchmal spielt - im Harz bei den BommelMützen wurde gerade ein Wurf Ännie-Urenkel erwartet.

Wir durften uns die Pepper dann aus den beiden Mädels aussuchen - die sieben Brüder waren aber auch fesche Burschen ...

 

Im Juni 2015 zog dann also Pepper bei uns ein. Liam war gerade scheinträchtig und hat die Kleine so fest adoptiert, dass sie sogar noch 6 Wochen Milch für sie gab!

1. Oktober 2014

Annie ist heute 13 Jahre und 8 Monate alt. Das ist zwar kein Geburtstag, aber wir freuen uns über diese Jubiläum. Denn unserer alten Dame geht es nicht mehr ganz so gut. Inzwischen ziemlich dement und völlig taub, schläft sie sehr viel und mag nicht mehr lange spazieren gehen. Aber in kurzen Sequenzen ist sie fröhlich, wie ein junger Hund - hat halt vergessen (dement), dass sie immer schüchtern und ängstlich war. Beim Ralley-Obedience-Training will sie noch unbedingt mitmachen - Arbeit mit mir zusammen hat ihr immer Spaß gemacht. 

Da sie inswischen aber auch immer schlechter sieht, arbeitet Liam jetzt als Service-Hund für Ännie.

13. September 2014

Nach fast genau einem Jahr haben wir unsere Frieda-Fesl-Maus in ihrem zu Hause besucht. Wir verbrachten gemütliche Stunden bei Rainer und Patricia, mit Leckerem vom Grill, ausgiebigem Klönen und Fachsimpeln. Am meisten haben wir aber genossen, einfach dem bunten Treiben der Hunde zuzusehen. Ganz lieben Dank, Patricia und Rainer!   

Unsere Welpen 2013

       Frieda im neuen Zuhause

22. September:

Patricia und Rainer haben unsere Frieda heute "entführt" - sie war uns wirklich sooo sehr an´s Herz gewachsen. Gestern durfte sie Liam und mich noch zum Chrisul´s-Kobold-Familien-Treffen begleiten, hat ihren Vater Svante wiedergetroffen und sich zwischen den großen Verwandten schnell eingeordnet. Die meisten Zweibeiner konnte sie auch wieder verzücken ...

Zum Abschied noch ein paar "Wasser-Fotos".

        Die Suche ist beendet!

1. September:

Wir haben für Frieda ein traumhaftes Zuhause gefunden - sie gehört nun zum Heiderudel von Patricia und Rainer Ginnow. Beim Kennenlern-Besuch hat sie die Beiden in Null-Komma-Nix verzaubert  - tatsächlich umziehen wird sie aber erst in drei Wochen. Bis dahin genießen wir unseren Goldschatz weiter - sie ist so fröhlich, aufmerksam, kuschlig, neugierig, ... und darf mit Liam ausgiebig toben. An den Abschied dürfen wir gar nicht denken ... 

Wir suchen für Frieda ein neues Zuhause

Frieda hatte sich gut in die neue Familie mit zwei Kindern eingepasst und auch bei uns ist sie nur ein "kleiner Wildfang", also ein eher ruhiges Doesjemädel. Wo sie aber den Turbo einschaltet: WASSER! Da ist sie nicht zu bremsen - toben, tauchen und anschließend im Sand "panieren" - das ist ihre Welt.

August: Inzwischen sind die WalpurgisRacker in ihre neuen Familien umgezogen und die Berichte der ersten Wochen beruhigen uns - sie klingen überall nach gut gemeistertem Start in ein glücklichen Doesjeleben. Auch bei der schwarz/grauen Frieda - die bei uns in Babytagen "Bärbel" hieß. Leider kam sie wegen eines plötzlichen Krankheitsfalls in der neuen Familie zu uns zurück. Nun suchen wir ein neues gutes Zu Hause für Frieda-Bärbel.

Frits Faustus

Geschafft!

Am 22. Mai ist unser F-Wurf in die Welt gepurzelt. Liam hat wieder ohne Probleme zwei Jungs und fünf Mädels geboren, bis auf ein Blauschimmelmädchen alle schwarz mit dem doesje-üblichen weißen Brustfleck und einigen hellen "Socken". Da haben sich die Eltern also farblich gut durchgesetzt. Nun hoffen wir, dass sich alle sieben WalpurgisRacker prima entwickeln - auf jeden Einzelnen wartet bereits sehnsüchtig eine neue Familie.

Liam kümmert sich pausenlos um die Bande - wieder tatkräftig unterstützt von unserer erfahrenen 12-jährigen Uroma Ännie.

Wurfplanung 2013

Liam hat sich nun trotz erneutem Wintereinbruch entschlossen, endlich läufig zu werden. Wir haben also den Svante bei den "Rackern" im Norden besucht - die beiden kennen und mögen sich ja schon lange. So haben sie dann auch am 21. und 23. März jeweils nur eine kurze Spielrunde gebraucht, ehe sie "zur Sache" kamen - mit einer so unkomplizierten freien Deckung, von der jeder Züchter träumt.

Unser E-Wurf 2012

18. April 2012

Nun sind unsere Welpen schon sechs Wochen alt und toben wild durch Haus und Hof. Beliebte Spiele sind: Geschwister-ins-Ohr-beißen, Alles-mögliche-anknabbern, Das-Bällebad-umwühlen, Tauziehen, ... Sie fressen am liebsten rohes Fleisch und Liam lässt sie immer seltener an die Milchbar. Molly wiegt bereits über vier Kilo und unser gewitzer Pfiffikus ist die kleine Finja.

 

31. März 2012

Aus unseren Kleinen sind nun richtige Hunde geworden und wir hatten die Woche der „1. Male“: es gab die 1. feste Nahrung: Schabefleisch, ein paar Tage später das 1. Mal Quark – danach kann man sich so schön gegenseitig sauber putzen, der 1. Ausflug aus der Wurfkiste mit vorsichtigem Erkunden, das 1. Spielen mit Mama Liam und Tante Ännie, die 1. Zähne sind zu merken.

23. März 2012
In den letzten Tagen hat sich viel getan: unsere Zwerge können nun gucken, sitzen und bellen, die ersten wackligen Schritte werden versucht. Sie fangen an, sich gegenseitig zu belecken und beknabbern - bald wird daraus Raufen und Spielen.

Liam freut sich, endlich wieder auf kurzen Spaziergängen mit zu gehen.  

13.03.2012

Heute sind unsere sieben Zwerge bereits eine Woche alt und inzwischen hat auch jeder einen "Arbeitsnamen" bekommen. Außer Schlafen und Milch zapfen passiert ja noch nicht viel. Bis auf Eiris hatten alle anderen schon gestern ihr Geburtsgewicht verdoppelt - Fotobeweise vom heutigen Wiegen finden sich unten.

Liam im März 2011 - ein hübsches Doesje-Mädchen ist sie geworden. (Danke Peter, für das Profi-Foto!)

Treffen im Urlaub mit Baila und Fluffy am 01.08.2010

 

mein erster Schweizurlaub mit großen "Hundekühen" 26.07.2010

 

im Spreewald 22.05.2010

Osterausflug im Wald

05.04.2010

07.02.2010

 

Drei Damen im Schnee oder ein Sonntagsausflug.

15.01.2010

 

 

Ich werde größer, die ersten Milchzähne haben sich verabschiedet.

01.01.2010

 

Wir wünschen allen ein hundefröhliches 2010!

Beltene Liam 19.11.2009

17.11.2009

 

Heute Nachmittag war es endlich soweit. Die Leere die Freya hinterlassen hat, wurde durch einen kleinen Kobold behoben.

Wir besuchten "Chrisul`s Kobolde" in Detmold und durften ein kleines schwarzes Doesje-Mädel mit in die Magdeburger Börde nehmen. Die Fahrt überstand sie (schlafend) ohne Probleme, es war auch ein anstrengender Tag. Im neuen zu Hause wurde der Kobold freudig von Tante Ännie begrüßt und herzlich willkommen geheißen.

Wir Walpurgistänzer möchten uns noch einmal herzlich bei Christina, Ulrich und natürlich bei Biene und Adele bedanken, die unsere Liam in den ersten acht Wochen so liebevoll betreut und groß gezogen haben.

"Beltene" kommt aus dem Keltischen und bedeutet: Walpurgis!

"Liam" ist gälisch und heißt "standhafter Beschützer"!